Samstag, 30. August 2014

Nanjing - Zürich - Spital

Nach drei Wochen in Nanjing reiste die gesamte Österreichische Olympia Mannschaft direkt nach der Schlussfeier (60.000 Zuschauern und wie bei der Eröffnungsfeier sehr pompös gestaltet) via Shanghai nach Zürich.
Bei der Reise schwellte auf einmal der Arm, auf den ich gestürzt war, an und ein Taubheitsgefühl stellte sich ein. So fuhren wir direkt vom Flughafen in das Spital wo ich nach einer gründlichen Untersuchung einen Gips zur Ruhigstellung bekam.
Nach der ca. 30-stündigen Reisezeit kam ich dann endlich Zuhause an und mehr als 60 Freunde, Verwandte und Bekannte empfingen mich. Dies war ein sehr emotionaler Moment und ich möchte mich bei allen recht herzlich dafür bedanken. Bedanken möchte ich mich auch bei allen, die mir während der Olympiade die Daumen gedrückt haben.

Es werden noch einige Tage und Wochen vergehen, bis ich all die Eindrücke und Erlebnisse verarbeitet habe. Nur soviel kann ich jetzt schon mit Sicherheit sagen, mit den sportlichen Leistungen und Ergebnissen bin ich super happy und sehr zufrieden. Klar, ohne den Sturz hätte ich jetzt vielleicht eine Medaille, aber noch wichtiger ist das Wissen, dass man mit der Weltspitze mithalten kann.

Wie es sportlich heuer weitergeht, müssen wir noch besprechen und den Heilungsverlauf beobachten. Wahrscheinlich werde ich keine Rennen mehr bestreiten und jetzt schon eine Pause einlegen, um frühzeitig für die neue Saison mit dem Training beginnen zu können.


Bis bald Eure
Melanie
Der erste Zack Zack vom Göte - einfach wunderbar nach dem vielen Reis

Nachbarn...

...Verwandschaft...

...klein...

...und groß waren gekommen um mich zu empfangen. DANKE

Keine Kommentare: